Andere Perspektiven: Mit Yeti den Naturpark Wildeshauser Geest erleben

Sicher kennen die meisten von Ihnen Yeti von Kanutouren auf der Hunte. Aber wir bieten Ihnen mehr: Erleben Sie den Naturpark Wildeshauser Geest aus einer neuen Perspektive. Zum Beispiel mit Rad und Boot.

Oder sind Sie schon einmal mit Skikes unterwegs gewesen? Langlaufen hne Schnee könnte man sagen. Im Skike-Grundkurs lernen Sie die Technik.

Der Naturpark Wildeshauser Geest

Wissenswertes zum Naturpark

Die zwischen Oldenburg, Osnabrück und Bremen gelegene "Wildeshauser Geest" bietet Radfahrern eine Vielzahl von interessanten Ausflugsmöglichkeiten.

Regionale Informationen und interessante Tipps für Radfahrer finden Sie auf dieser Seite.

Wälder, Flüsse und Moore

Das Radfahren wird in dieser eiszeitlich geprägten Landschaft mit artenreichen Mischwäldern, idyllischen Flusstälern, Mooren, Heideflächen, Sanddünen, Alleen und Feldern zu einem besonderen Erlebnis. Freuen Sie sich auf das idyllische Huntetal zwischen Wildeshausen und Oldenburg, das Naturschutzgebiet der Ahlhorner Fischteiche, den Urwald Hasbruch oder das Goldenstedter Moor mit dem anschaulichen Naturschutz- und Informationshaus.

 

Orientierung leicht gemacht

Auf über 1000 km gut ausgeschilderten Routen werden Sie auf Rund- oder Radfernwegen sicher an Ihr Ziel geführt. An allen Routen, wie z.B. dem Hunteradweg, dem Meerweg oder dem Brückenradweg Osnabrück-Bremen, finden Sie immer wieder Hinweise auf interessante Sehenswürdigkeiten am Wegesrand.

 

Mühlen, Großsteingräber, Dampfloks

Der Naturpark Wildeshauser Geest lockt mit einem beeindruckenden Reichtum an bronze- und jungsteinzeitlichen Attraktionen. Zu herausragenden Zeugnissen der Vor- und Frühgeschichte gehören die überregional bekannten Großstein- und Hügelgräber Visbeker Braut und Visbeker Bräutigam, die Kleinenkneter Steine, die heidebewachsenen Denkmäler Glaner Braut und das bronzezeitliche Pestruper Gräberfeld. Mehr als 20 Wasser- und Windmühlen gibt es zu bestaunen, die Klosterruine des ehemaligen Zisterzienserklosters in Hude und diverse Baudenkmäler und Museen laden zum Erkunden ein. Ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt mit der Museumsbahn Jan Harpstedt und der Kleinbahn Kaffkieker inklusive Fahrradtransport.

 

Hotels, Ferienhäuser & Campingplätze

Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie in verschiedenen Kategorien, vom „Urlaub auf dem Bauernhof“ über Ferienhäuser, Campingplätze, bis hin zu guten und komfortablen 3-Sterne-Hotels. Als Radfahrer sind Sie insbesondere in den speziell zertifizierten „Fahrradfreundlichen Betrieben“ im Naturpark Wildeshauser Geest herzlich willkommen.

 

Dit un Dat

Museen, Märkte, Feste

Unterwegs werden Sie immer mal wieder auf regionale Märkte und Feste treffen. Kunstausstellungen, Kunsthandwerkermärkte, Theaterstücke und spezielle Aktionstage der Museen ergänzen unser vielfältiges Programm. Originelle und urige Museen vermitteln - auf Anfrage auch mit Führung - Einblicke in eine lebendige Vergangenheit und Gegenwart der Region. Mit Hilfe eines Online-Veranstaltungskalenders für die gesamte Region können Sie zielgerichtet fahren und ihren Urlaubstermin entsprechend abstimmen.

www.wildegeest.de

 

Pausen und Rastplätze

Unterwegs gibt es jede Menge attraktive Einkehrmöglichkeiten, um die regionale Küche zu genießen oder auch Rastplätze, die zum Verschnaufen und Picknicken einladen. Viel Erfrischendes aus Milch bieten die Bäuerinnen der elf Melkhüser der Region an: Raffinierte Mixgetränke, Buttermilch und Quarkspeisen.

 

TiPP

Gästeführungen

Im gesamten Naturpark gibt es um die 60 ausgebildete GästeführerInnen, die Führungen per Rad, zu Fuß und mit dem Bus innerhalb der einzelnen Gemeinden und Städte zu verschiedenen Themen anbieten. Von einstündigen Radtouren, einer Kirchen- oder Museumsführung bis hin zu Mehrtagesangeboten, ganz nach Ihren Wünschen.

Angebote finden Sie im aktuellen Urlaubsjournal 2016/17 und im Internet unter www.wildegeest.de

 

Anfrage oder Buchung unter Tel.0441-85685 oder info@yeti-ol.de